Ausbildung

Grundlage jeder Einsatztätigkeit ist die Ausbildung der Einsatzkräfte.

mt_ignoreDie Mindestausbildung der Einsatzkräfte einer freiwilligen Feuerwehr soll nach den gesetzlichen Regelungen des Landes Niedersachsen 40 Stunden jährlich betragen. Für die Aufgaben der Ortsfeuerwehr Lehrte ist diese Stundenzahl keinesfalls ausreichend. Die Ausrüstung und die Einsatzaufgaben der Ortsfeuerwehr Lehrte machen es erforderlich, dass jede Einsatzkraft jährlich ca. 150 Stunden Ausbildung absolvieren muss.

Neben dem erfolgreich abgelegten Grundausbildungslehrgang werden alle Einsatzkräfte in weitere Grundtätigkeiten eingewiesen. Um als „vollwertige“ Einsatzkraft zur Verfügung zu stehen, müssen die Einsatzkräfte folgende Ausbildungsabschnitte durchlaufen:

Atemschutzgeräteträger, Sprechfunker, Maschinist, Kraftfahrer, Drehleiter, Grundlagen der „technischen Unfallrettung und der Gefahrgutabwehr, Ausbildung an speziellen Körperschutzkleidung, wie z.B. Chemieschutzanzüge und Hitzeschutzkleidung.

mt_ignoreDie Gesamtzeit, die eine Einsatzkraft bei der Ortsfeuerwehr Lehrte benötigt, um alle Grundeinweisung angeschlossen zu haben, beträgt zwischen 4-5 Jahre. Erst danach folgen weitere Ausbildungen zum Truppführer, zur Führungskraft oder zu speziellen Ausbildungen, wie z.B. Rettungstaucher.

Ausbildungsziele der Ortsfeuerwehr Lehrte sind, dass zu jeder Tages- und Nachtzeit qualifiziertes Personal jede Art von Einsätzen abarbeiten kann.

JoomBall - Cookies