Aktivitäten

sommerfahrt tag1 gruppenfotoWir machen jedes Jahr eine gemeinsame Sommerfahrt. In diesem Jahr ging es in das Südseecamp. Hier könnt ihr unsere Erlebnisse nachlesen und euch die Bilder anschauen.

Tagesbericht von Sonntag, 25.06.2017

Nachdem wir uns gegen 12:45 Uhr auf der Wache getroffen hatten, haben wir uns nach einem Gruppenfoto auf die Fahrzeuge verteilt und sind in Richtung Südseecamp aufgebrochen.

Nach einer gemütlichen Fahrt sind wir gegen 14:30 Uhr dort angekommen.

Während wir uns angemeldet haben, haben einige von uns schon einmal den Platz erkundet. Danach sind wir zu unseren Zeltplätzen gefahren und haben den GW-N und die andere Autos ausgeladen. Danach wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt um die Zelte aufzubauen.

Gegen 18:00 Uhr stand das ganze Zeltlager und wir konnten die ersten Rundgänge machen. Ein Teil von uns ist noch in den See zum Schwimmen gegangen. Die anderen chillten noch etwas und unsere Betreuer haben den Grill angeworfen und lecker Fleisch und Würstchen für uns alle gemacht. Nach einem langen Tag war gegen 22:30 Uhr Bettruhe angesagt.

geschrieben von Jeremy Hilpert

sonntag 1  sonntag 2

 

 

Tagesbericht von Montag, 26.06.2017

Nach dem Aufstehen gegen 08:00 Uhr gab es erst einmal ein ergiebiges Frühstück mit Aufschnitt, Obst und warmen Kakao. Anschließend wurde der erste Küchendienst und der UvD eingeteilt. Neben dem Lagerchef für Montag (Deniz) gab es auch jeden Tag einen Jugendlichen, der unser Ansprechpartner war. Heute war es Tjorben.

Anschließend fuhr der Küchendienst einkaufen und die anderen konnten sich mit den anderen Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Northeim austauschen oder einfach den Platz erkunden und gemeinsam etwas unternehmen.

Nach einem leckeren Mittagessen (Leberkäse mit Spiegelei und Kartoffeln), gingen wir am Nachmittag in den Hochseilklettergarten. Dort konnte jeder so seine eigenen Erfahrungen in den verschiedenen Höhen sammeln. Teilweise war es sehr lustig. Auch die jüngeren waren eifrig dabei und teilweise mutiger als ihre Betreuer.

Am Abend nach Stulle und Wurst haben wir uns dann am Lagerfeuer gewärmt und den Tag ausklingen lassen.

geschrieben von Fabian Swiontek

montag 1  montag 2  montag 3  montag 4  montag 5  montag 6  montag 7  montag 8  montag 9  montag 10  montag 11  montag 12

 

 

Tagesbericht von Dienstag, 27.06.2017

Am Dienstag klingelte der Wecker um 07:30 Uhr. Der Küchendienst sollte zuerst Duschen gehen, damit Sie das Frühstück vorbereiten konnten, wenn die anderen Duschen sind. Gegen 09:00 Uhr gab es dann die wichtigste Mahlzeit des Tages ;D. Heute war eine Kanutour geplant, zu der wir gegen 10 Uhr aufgebrochen sind. Dort angekommen haben wir eine Einweisung für die Kanus bekommen. Nach der Einweisung paddelten wir jeweils zu zweit gegen 11:00 Uhr los. Die Strecke war etwa 13 Kilometer lang. Ungefähr auf der Hälfte der Strecke machten wir eine Pause zum Stärken. Anschließend paddelten wir weiter. Am Zielpunkt eingetroffen, fuhren wir wieder zurück ins Camp. Die freie Zeit bis zum Abendessen konnten wir uns selbst gestalten. Um 22:30 Uhr war dann nach dem Zähneputzen Bettruhe angesagt.

geschrieben von Fenja Henze

dienstag 0  dienstag 1  dienstag 2

 

 

Tagesbericht von Mittwoch, 28.06.2017

Am Morgen gab es zum Frühstück Brötchen mit Nutella, Marmelade oder Aufschnitt. Der Tag war heute frei zur Verfügung. In dieser freien Zeit haben wie Fußball, Karten oder andere Spiele gespielt, waren schwimmen gewesen oder haben einfach mal nur "gechillt."

Zum Mittag gab es Pfannkuchen mit Apfel Kompott. Danach haben wir auch wieder gespielt. Zum Abendessen gab es Brot mit Aufschnitt. Anschließend konnten wir uns die Zeit wieder selbst planen und ließen den Abend wieder am Lagerfeuer ausklingen.

geschrieben von Jannik Schaper

mittwoch 1

 

 

Tagesbericht von Donnerstag, 29.06.2017

Nach dem Frühstück ging es um 09:15 Uhr in Richtung Heidepark Soltau.

Nach einer Ansprache von Carsten haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und konnten bis zum Mittag den Park unsicher machen. Gegen 13:00 Uhr trafen wir uns und verteilten die Essengutscheine. Danach war wieder bis 17:30 Uhr "Party" angesagt im Park.

Da alle eigenständig durch den Park gegangen sind ist es schwer zu sagen was alles gemacht wurde, aber jeder weiß ja was man im Heidepark alles machen kann.

Gegen 18:00 Uhr traten wir den Heimweg zum Zeltplatz an. Danach nahm das Unheil seinen Lauf ...

Regen, Regen, Regen.

geschrieben von Dustin Heinze

donnerstag 1  donnerstag 3  donnerstag 4

 

 

Tagesbericht von Freitag, 30.06.2017

Am Freitag wurde das Zeltlager wegen des andauernden Regens vorzeitig abgebrochen. Ein Teil nutze den Vormittag, um in der Halle schwimmen zu gehen, die anderen Jugendlichen begannen, zusammen mit den Betreuern, die Zelte abzubauen.

Nach der Rückkehr der Schwimmer haben alle zusammen auf den Lehrter GW-N gewartet, um diesen zu beladen. Im Anschluss fuhr die gesamte Gruppe zum Messegelände in Hannover, wo in der Messehalle 4 die nassen Zelte zum Trocknen aufgestellt werden durften. Im Anschluß ging es weiter nach Lehrte in die Feuerwache, wo die Fahrzeuge entladen und das Material verstaut wurde. Als das erledigt war, konnten wir von unseren Eltern abgeholt werden.

geschrieben von Maximilian Deutgen

freitag