Verlobungsgeschenk geht nicht mehr vom Finger

Einsatznummer: 2022/079
Alarmierung: 6. März 2022 um 22:22 Uhr
Art: Techn. Hilfeleistung > H – Kleine technische Hilfeleistung
Einsatzort: Lehrte
Fahrzeuge: LF 10, GW-N
Mannschaftsstärke (inkl. Bereitschaft): 9
Weitere Kräfte: Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Erneut wurden wir gestern am 6.3.2022 in die Notaufnahme alarmiert. Eine Frau hatte ihren leider etwas zu kleinen Verlobungsring anprobiert und bekam diesen nicht mehr vom Finger.

Anders als die letzten drei Male, war der Ring diesmal nicht schnell vom stark angeschwollenen Finger gelöst.

Der Finger war so stark angeschwollen, dass der aus dem Internet bekannte Trick mit einem Bindfaden nicht funktionierte. Da der Ring nicht aus Silber oder Gold, sondern Wolfram war, gestaltete sich das Sägen mittels Druckluftfräse als langwierige Millimeterarbeit.

Der Druckluftanschluss im Krankenhaus ist mit unserer Fräse nicht kompatibel, daher wurde mit Druckluftflaschen gearbeitet. Nach dem die ersten 4 Flaschen leer waren, wurden aus der Feuerwache neue gefüllte Flaschen angefordert und es ging weiter. Nach dem 6 Flaschen geleert waren, war der Ring so stark geschwächt, dass der Rest mit einem Bolzenschneider getrennt werden konnte.

Beim Schnitt mit dem Bolzenschneider zersprang der Ring dann in 3 Stücke.

Der Ring wurde während des Sägens mit Kochsalzlösung gekühlt, da dieser durch die Reibung stark erwärmt wurde. Insgesamt wurden über die 2,5 Stunden, die benötigt wurden, 4 Liter Kochsalzlösung ergossen.

Gegen 1 Uhr konnte der Einsatz dann erfolgreich beendet werden.




Zur Übersicht