PKW-Brand auf der Autobahn

Einsatznummer: 2024/053
Alarmierung: 17. Februar 2024 um 23:02 Uhr
Art: Brandbekämpfung > ba1 – Kleinbrand außerorts
Alarmgruppe: 1. Dienstgruppe
Einsatzort: BAB 2, Kreuz Hannover-Ost > Lehrte
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20 T, HLF 20 B
Mannschaftsstärke (inkl. Bereitschaft): 18
Zusätzliche Kräfte: Polizei, Stellv. Brandschutzabschnittsleiter 4


Einsatzbericht:

Am späten Samstagabend wurden wir zu einem PKW-Brand auf der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Kreuz Hannover-Ost und Lehrte alarmiert. Bei unserer Ankunft stand das Fahrzeug bereits in Flammen und wir bekämpften den Brand mithilfe von zwei Trupps unter Atemschutz und einem C-Rohr.

Nach der Brandbekämpfung haben wir die Brandstelle mit einem Schaumteppich abgedeckt und mit einer Wärmebildkamera überprüft, dass keine Gefahr einer erneuten Entzündung besteht. Aufgrund der hohen Temperaturen waren einige Fahrzeugteile weiterhin heiß und es bildete sich Wasserdampf.

Um Umweltschäden zu vermeiden, informierten wir die Autobahnmeisterei, da das Löschwasser und die Betriebsstoffe drohten, in einen nahegelegenen Grünstreifen zu gelangen. Während des Einsatzes wurde die Autobahn durch die Polizei vollständig gesperrt.

Bevor wir die Einsatzstelle verließen, zogen sich die Atemschutzgeräteträger gemäß dem Hygienekonzept um, um eine Kontaminationsverschleppung zu verhindern. Durch das Ablegen der kontaminierten Schutzkleidung wurde sichergestellt, dass keine gefährlichen Stoffe in andere Bereiche gelangen konnten. Dieser Schritt ist wichtig, um die Gesundheit der Einsatzkräfte zu schützen.




Zur Übersicht