Feuer in 10.000m³ großen Holzhaufen kann eingedämmt werden

Einsatznummer: 2022/026
Alarmierung: 13. Februar 2022 um 21:44 Uhr
Art: Brandbekämpfung > B3 – Großbrand
Einsatzort: Lehrte
Fahrzeuge: ELW 1, MTW, DLAK 23/12, LF 10, HLF 20 T, HLF 20 B, GW-N, TLF 16/25
Mannschaftsstärke (inkl. Bereitschaft): 49
Weitere Kräfte: ELO, FF Aligse, FF Steinwedel, Polizei, Rettungsdienst, Stadtbrandmeister, THW


Einsatzbericht:

Am Abend wurden wir zu einer unklaren Rauchentwicklung im Bereich der Industriestrasse alarmiert.

Die Einsatzkräfte konnten, bereits auf dem Weg zur Feuerwache, einen Brandgeruch in der ganzen Stadt wahrnehmen. Auf der Anfahrt konnte die Einsatzstelle durch die massive Rauchentwicklung konnte die Einsatzstelle schnell in einem Holzverarbeitenden Recyclingbetrieb lokalisiert werden.

Durch die Wetterlage wurde der Rauch am Boden gehalten und zog westlich, somit in die Stadt. Auf der Anfahrt konnte bereits festgestellt werden, dass vom Schützenplatz bis ins neue Zentrum eine Verrauchung vorlag. Mittels Rundfunkdurchsagen wurden die Anwohner aufgefordert Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Als di Ersten Kräfte vor Ort eintrafen, konnte eine massive Rauchentwicklung aus einem ca. 50m x 30m großen und bis zu 10m hohen Altholzhaufen festgestellt werden. Mit dem Eintreffen traten die ersten Flammen oben aus dem Haufen aus.

Als Erstmaßnahme wurde die Brandbekämpfung mittels Wenderohr von der Drehleiter und 2 C-Rohren eingeleitet. So konnte verhindert werden, dass sich das Feuer weiter Entwickelt und den Haufen weiter entzündet.

Die Wasserversorgung konnte schnell aus einem zum Betrieb gehörenden Rückhaltebecken gesichert werden, so dass eine kontinuierliche Wasserabgabe gesichert war und das Eindämmen des Feuers auf den bereits betroffenen Bereich ermöglicht wurde.

 Zum Löschen des Feuers wurde der Haufen mittels zum Betrieb gehörender Radlader und Bagger sowie Geräten des THW auseinander gezogen, bis man an den Brandherd gelangen konnte. Die brennenden Bereiche wurden dann herausgefahren und durch mehrere Trupps abgelöscht.

Der Einsatz konnte gegen 2:30 Uhr beendet werden.

Während des Einsatzes kam es um 23:23 Uhr zur Auslösung einer Brandmeldeanlage. Den Einsatzbericht finden sie hier.

Anders als im Jahr 2017 als es bereits zweimal ähnliche Feuer auf dem Gelände gab, konnte das Feuer diesmal frühzeitig auf einen kleinen Bereich begrenzt werden. Eine an den Haufen angrenzende Halle wurde so nicht gefährdet.




Zur Übersicht